Firmeninhaber, Vermieter oder Hausverwaltungen müssen Ihre Warmwasserversorgungsanlagen auf Legionellen überprüfen lassen

Zum 01. November 2011 ist die Neuregelung der deutschen Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in Kraft getreten. Danach müssen Vermieter oder Hausverwaltungen von Miethäusern mit einer zentralen Warmwasserversorgungsanlage von mehr als 400 Litern, oder wenn sich 3 Liter in den Rohrleitungen zwischen Trinkwassererwärmer und am weitesten entfernter Entnahmestelle befinden, das Trinkwasser auf Legionellen untersuchen lassen.

 

Wenn Sie Wohnungen oder Häuser vermieten, prüfen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit, ob Sie von der Neuregelung der TrinkwV betroffen sind. Dies trifft auf einen Großteil von Mehrfamilienhäusern zu.

 

Auch den betroffenen Verbrauchern (Mietern) müssen laut §21 einmal jährlich Informationen zur Trinkwasserqualität auf Grundlage der Untersuchungsergebnisse zur Verfügung gestellt werden.

 

Untersuchung auf Legionellen gemäß TrinkwV 2011

Diese nach der Trinkwasserverordnung erforderlichen Untersuchungen, einschließlich der Probeentnahmen und Laboruntersuchungen, dürfen nur von zertifizierten Personen bzw. akkreditierten Laboren durchgeführt werden.

 

Durchführung von Trinkwasseruntersuchungen

Als zertifiziertes Unternehmen für die Durchführung von Untersuchungen im Rahmen der Trinkwasserverordnung biete ich Ihnen einen kompletten Service rund um die gesetzlichen Trinkwasseruntersuchungen aus einer Hand an. 

  

Rechtliche Folgen bei Nichteinhaltung der TrinkwV

Entzieht sich ein verantwortlicher Immobilienbesitzer der neuen Regelung oder handelt er vorsätzlich oder fahrlässig entgegen der Trinkwasserverordnung, muss er mit empfindlichen Strafen rechnen.